Springer Nature

Digitalisierung eines globalen Wissenschaftsverlags

 

Springer Nature Firmeninfos
Springer Nature Firmeninfos

2015 fusionierten die internationalen Fachverlage Springer Science+Business Media und der Großteil von Macmillan Science and Education, dazu gehören Nature Publishing Group, Palgrave Macmillan und Teile von Macmillan Education. Das neue Unternehmen Springer Nature ist ein global führender Wissenschaftsverlag mit hochwertigem Content in verschiedensten Fachbereichen. Um diesen Content jederzeit crossmedial verfügbar zu machen, wurde eine zentrale IT-Plattform entwickelt. 

Das neue Web-basierte Toolkit sollte konzernweit nutzbare Standard-Funktionen, aber auch individuelle Features für einzelne Business Units bieten. Gleichzeitig sollten alle Geschäftseinheiten fit gemacht werden für die essenzielle Digitalisierung von Business Modellen und eCommerce, also die erfolgreiche Vermarktung des wissenschaftlichen Contents über alle Webportale und andere Kanäle des Konzerns.

Content über zentrale Plattform vermarkten 

Christin Hoepfner von Springer Nature
Christin Hoepfner von Springer Nature

Notwendig dazu war es, die heterogene IT-Landschaft im Professional-Umfeld des Verlags zu vereinheitlichen. Wie groß diese Herausforderung war, schildert Christin Hoepfner, Director Digital Services: „Es gab verschiedene Content Management Systeme, dazu kamen Eigenentwicklungen bei Webshops oder CRM-Systemen. Aus allen Systemen mussten Informationen migriert werden.“ Die neue IT-Plattform wurde mit dem Enterprise Content Management System CoreMedia entwickelt.

Die Erwartungen an dieses Projekt waren gewaltig und ständig kamen zusätzliche Anforderungen hinzu. Schwierig waren dabei nicht nur die unterschiedlichen technischen Voraussetzungen der einzelnen Business Units.

„Wir mussten Standorte in Pune (Indien), London oder Deutschland sprachlich und zeitlich unter einen Hut kriegen und verschiedene unternehmenskulturelle Herangehensweisen berücksichtigen“, erläutert Christin Hoepfner, die bei dem Projekt die Rolle des Chief Product Owners einnahm.

Empfehlung: bitgrip für Business Analyse

Scrumboard Springer Nature Case Study
Scrumboard Springer Nature

Aufgrund des wachsenden Projektumfangs wurden mehr Entwickler eingestellt. Auch für das Produktmanagement wurde erfahrene Verstärkung gesucht: Business Analysten mit Expertise in CoreMedia und in der Online-basierten Produktentwicklung.

Geschäftspartner empfahlen die bitgrip GmbH. Die Mitarbeiter des Berliner Consulting-Unternehmens verfügten über das notwendige Know-how in den eingesetzten Technologien und stellten sich als echter Gewinn heraus, wie Christin Hoepfner bestätigt:

„Die bitgrip-Leute fügten sich problemlos in die Teams ein und brachten uns mit ihren technischen Kenntnissen und organisatorischem Know-how schon nach wenigen Tagen richtig voran. Aufgrund Ihrer Erfahrungen mit agilem Projektmanagement verbesserten sie auch die Workflows innerhalb des Teams.“

Die bitgrip-Berater priorisierten Aufgaben, nahmen neue fachliche Anforderungen auf und übersetzten diese in User- Stories. Auch in der Kommunikation zu den Stakeholdern mit ihren individuellen Prioritäten halfen die ‚‘bitgripper’, indem sie Vorgehensweisen und Zusammenhänge verständlich und geduldig erklärten.

Verlagsbereiche und Kunden profitieren 

Abo-Seite_Springer_Nature
Abonnement-Seite von Springer Nature

Zum Abschluss der ersten Projektphase im Juni 2016 waren sechs Business Units auf den neuen Technologie-Stack migriert. Dadurch können diese nun Online-Inhalte viel einfacher verfügbar machen als bisher. Zudem profitieren die Geschäftseinheiten von einem integrierten Banner Advertising, einem einheitlichen Newsletter-Versand, eLearning Funktionen, automatisierten Themen- Landing-Pages und vielem mehr.

Auch die User Experience hat sich signifikant verbessert. So freuen sich die Verlagskunden über ein Single-Sign- On für verschiedene Verlagsplattformen oder über personalisierte Dash-Boards für jeden angemeldeten Kunden. Durch erweiterte Suchmöglichkeiten auf einer größeren Content-Basis können Fragen nun viel schneller beantwortet werden.

Die Möglichkeiten des neuen Systems haben sich im Konzern schnell herumgesprochen und auch andere Bereiche von Springer Nature wollen das Potenzial nutzen.

Um weitere Units zu migrieren und die Plattform mit zusätzlichen Funktionen zu erweitern, wurde das einstige Projekt in ein Produkt- und Service- Angebot überführt, das nun kontinuierlich technisch und inhaltlich weiterentwickelt werden soll.

bitgrip wird langfristiger Partner der Plattform

Eingesetzte Tools bei Springer Nature
Eingesetzte Tools bei Springer Nature

„Aufgrund unserer ausgezeichneten Erfahrungen war es nur logisch, dass wir bitgrip wieder um Unterstützung bitten und wir sind sehr froh, sie erneut mit an Bord zu haben. Die Zusammenarbeit ist einfach professionell und unkompliziert“, sagt Christin Hoepfner.

Timmo Köhler, Geschäftsführer von bitgrip, sieht die erneute Beauftragung als Bestätigung für die bisherige tolle Zusammenarbeit: „Das zeigt, dass wir als Business Analysten und Product Owner an der Schnittstelle zwischen den Geschäftseinheiten mit ihren fachlichen Anforderungen auf der einen und den Programmierern auf der anderen Seite gute Arbeit geleistet haben.“

Ausblick: Nutzung von Artificial Intelligence

Eines der neuen Features, das im Rahmen der Produktweiterentwicklung verwirklicht werden soll, verrät Christin Hoepfner: “Wir wollen die riesigen Möglichkeiten von Artificial Intelligence (AI) erschließen.”

Dabei geht es um Machine Learning zur automatisierten Verbesserung des Suchalgorithmus. Dadurch können Fragen von Medizinern, aber auch anderer Fachgebiete schneller und genauer beantwortet werden.

Im Fokus steht dabei die intelligente Verknüpfung von Datenbanken, Fachartikeln, Expertenwissen aus der Community oder weiteren Informationensquellen. Starten soll dieses Projekt im Geschäftsbereich Springer Medizin. Zu diesem Thema gäbe es laut Hoepfner auch schon großes Interesse von Kliniken und wissenschaftlichen Instituten.

Kontakt zu bitgrip

Sie wollen mehr über unsere Referenzen wissen oder suchen professionelle Unterstützung für Ihr Projekt? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an berlin@bitgrip.de oder rufen Sie uns einfach an: 030 28 44 33 99.