Relaunch des digitalen Produktkatalogs der KSB

Was haben Schwimmbäder, Flughäfen und Schneekanonen gemeinsam? Auf den ersten Blick nichts, doch für den Betrieb dieser Anlagen braucht es Pumpen und Armaturensysteme, zum Beispiel von der KSB Gruppe.

Der KSB-Konzern ist ein weltweit agierender Hersteller von Pumpen, Armaturen und zugehörigen Serviceleistungen. Diese werden überall dort eingesetzt, wo Flüssigkeiten transportiert oder abgesperrt werden, etwa in der Industrie, dem Bergbau oder dem Energiesektor.

eCommerce im Fokus

Produkte der KSB-Gruppe
Produkte der KSB-Gruppe

Die fortschreitende Digitalisierung und die gewachsenen Kundenansprüche im B2B-Sektor machen eine nutzerfreundliche Internetpräsenz nötig. Eine Analyse der KSB-Webauftritts durch Carmen Rohr von Kauleo bestätigte, wie notwendig der ohnehin geplante inhaltliche und technische Relaunch war.

„Schon 70 Prozent aller für eine Kaufentscheidung relevanten Informationen werden online eingeholt, bevor der erste Kontakt mit dem Hersteller erfolgt. Die Unternehmenswebsite ist Informationsquelle und wichtigstes Verkaufsinstrument zugleich und zwar immer mehr über Smartphones oder Tablets.

Deswegen wurde unser digitaler Produktkatalog im responsiven Design entwickelt, also für die mobile Nutzung optimiert“, verdeutlicht Myriel Weiland, Leiterin Digital Marketing und Gesamtverantwortliche für den Relaunch bei der KSB.

’Nerds‘ mit Herz empfohlen

Maria Endres und Myriel Weiland, KSB-Gruppe
Maria Endres und Myriel Weiland, KSB-Gruppe

Wie komplex das Projekt ist, zeigt sich beim Blick auf die stark fragmentierte, historisch gewachsene Systemlandschaft und die IT-Infrastruktur. „Wir haben je nach Produkt bis zu zehn datenliefernde Systeme, die Informationen für den Katalog beinhalten“, sagt Maria Endres, Projektleiterin für den digitalen Produktkatalog.

Im Zuge der Neuordnung der technischen Partner empfahlen sich die IT-Consultants der bitgrip GmbH. Ausschlaggebend dafür war das umfassende Know-how mit dem CMS CoreMedia, ausgeprägte Erfahrungen mit agilen Projekten und ein hohes technisches Verständnis, wie Endres bestätigt:

„bitgrip kommt zwar aus dem IT-Bereich, aber sie denken nicht aus der System-, sondern aus der Kundenperspektive. Das gibt es sehr selten.“ bitgrip übernahm im Projekt Aufgaben in der Business Analyse und im operativen Product Ownership.

Zentralisierung des Informationsflusses

Zu Beginn wurden die technischen Rahmenbedingungen analysiert. Timmo Köhler, Geschäftsführer bei bitgrip, nennt eine der wichtiges Erkenntnisse:

„Beim Check der Systemlandschaft wurde deutlich, dass die KSB eine Neugestaltung des Informationsflusses und ein zentrales System braucht, in dem alle Produktdaten zusammenfließen. Das unsere Empfehlung trotz des damit verbundenen Aufwands umgesetzt wird, zeigt die Wertschätzung, die unsere Beratung bei der KSB genießt.“

bitgrip-Team liefert schnell produktive Hilfe

KSB-Pumpe aus der Produktlinie Etaline
KSB-Pumpe aus der Produktlinie Etaline

„Nach kurzer Zeit fühlte es sich an, als würden wir mit den bitgrip-Mitarbeitern schon seit Jahren zusammenarbeiten. Sie wurden fester Bestandteil des Teams und waren sofort eine echte Hilfe. Nach wenigen Tagen konnten sie die unsere Perspektive einnehmen und unsere Anforderungen und Probleme genau verstehen“, beschreibt Myriel Weiland die Zusammenarbeit.

Die umfassende Erfahrung mit agilen Projekten half besonders am Anfang, denn das Scrum-Umfeld war für Teile des KSB-Teams neu. Von der bitgrip-Crew wurden folgende Aufgaben übernommen:

  • Erarbeiten und Priorisieren der Anforderungen und Umwandeln in User Stories
  • Entwerfen von Proto-Personas und deren Weiterentwicklung nach Tests
  • Erstellen, Testen, Weiterentwickeln eines Prototyps
  • Verantwortung für UX-Design
  • Customizing von CoreMedia inklusive der neuen CoreMedia-Funktion LiveContext zur Anbindung von eCommerce-Systemen

Unvorhersehbare Herausforderungen gemeistert

Wie bei einem Projekt dieser Größenordnung üblich, gab es Verschiebungen im Zeitplan, bedingt durch neue oder sich ändernde Anforderungen oder auch neue Rahmenbedingungen. „Es gab schon einige Hindernisse, wie bei so langfristigen Projekten üblich, aber wir haben gemeinsam immer einen Weg gefunden, diese zu überwinden“, erinnert sich Maria Endres.

Ende 2017 gab es ein erstes Release des Produktkatalogs. Diese Version ist im Vergleich zur bisherigen Online-Präsenz bereits viel User-freundlicher und kann erstmals auch in Suchmaschinen gefunden werden. Von den Live-Learnings aus dem ersten Release soll die gesamte KSB-Website profitieren.

Geht es nach Maria Endres, dann werden die IT-Consultants aus Berlin dabei fachlich wie menschlich eine wichtige Rolle spielen. „Die bitgrip-Mitarbeiter sind ideale Sparrings-Partner, deren fachliche Meinungen und Denkanstöße ich sehr schätze – gerade wenn sie kritisch sind. Denn am Ende stehen immer produktive Ergebnisse, die das Projekt weiterbringen.“

Funktioniert Scrum auch in Konzernstrukturen?

Timmo Köhler ist sicher, dass im weiteren Projektverlauf auch die herausfordernde Kombination aus agiler Vorgehensweise und bestehenden Konzernstrukturen noch besser funktioniert.

„Lenkungsausschüsse wollen Leistungsscheine mit genauen Funktionsumfängen, festen Zeitplänen und festen Budgets. Unsere agile Arbeitsweise ist dagegen bewusst flexibel, damit wir schnell auf sich ändernde Anforderungen reagieren können.

Mit den bisher erreichten Ergebnissen konnten wir schon viele KSB-Entscheider von den Vorteilen dieser Vorgehensweise überzeugen. Klar ist: es bringt nichts, stur an methodischen Vorgaben festzuhalten. Man muss für jedes Projekt den individuell passenden Methodenmix finden.“

Kontakt zu bitgrip

Sie wollen mehr über unsere Referenzen wissen oder suchen professionelle Unterstützung für Ihr Projekt? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an berlin@bitgrip.de oder rufen Sie uns einfach an: 030 28 44 33 99.