Deutsche Telekom

Relaunch des Geschäftskunden-Portals

Produkte und Services von ITK-Anbietern lassen sich heute am besten über das Internet verkaufen. Grundvoraussetzung dafür ist eine nutzerfreundliche Webpräsenz. Auch die Deutsche Telekom wollte das eCommerce-Potenzial erschließen und beschloss Mitte 2013 einen Relaunch ihres Geschäftskunden-Portals.

Markus Runald, Deutsche Telekom
Markus Runald, Telekom

„Die Hauptziele des Projekts waren eine verbesserte User-Experience, etwa durch ein einfacheres Login oder eine optimierte Nutzerführung, und eine umfassende Darstellung all unserer Produkte und Services“, beschreibt Markus Runald, Commercial Manager Fixed Mobile Convergence bei der Deutschen Telekom. Um alle Angebote darzustellen, mussten im Backend verschiedene Datenquellen neu angebunden werden, zum Beispiel Customer Relationsship Management- und Buchungs-Systeme oder elektronische Produktkataloge.

Fachbereich und Entwickler sprechen unterschiedliche Sprachen

Teil des Projekt-Teams waren auch die IT-Consultants der Berliner bitgrip GmbH, unter anderem wegen ihrer ausgeprägten Erfahrungen mit agilen Web-Projekten. Eine der großen Herausforderungen war die Übersetzung der komplexen Anforderungen aus den Fachbereichen für die Entwickler, wie Runald bestätigt:

„An der Schnittstelle zwischen Fachabteilung und Programmierer brauchten wir Hilfe, weil diese Akteure trotz besten Willens aller Beteiligter manchmal buchstäblich verschiedene Sprachen sprechen. Hier konnten die bitgrip-Mitarbeiter mit ihrem technischen Verständnis und ihrer emphatischen Art zu Kommunizieren überzeugen.“

User Stories geschrieben und abgenommen

Deutsche Telekom: Geschäftszahlen 2016
Deutsche Telekom: Geschäftszahlen 2016

Timmo Köhler, bitgrip-Geschäftsführer, beschreibt eine weitere wichtige Funktion, die sein Unternehmen übernahm: „Zunächst haben wir die Mitarbeiter aus den beteiligten Fachbereichen in der agilen Vorgehensweise nach dem Scrum-Prinzip gecoacht. Damit schufen wir die Voraussetzungen für eine reibungsarme Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten.“

Bei einer Team-Größe von zeitweise bis zu 40 Leuten an mehreren Standorten spielte eine effiziente Kommunikation eine wichtige Rolle für denProjekterfolg.

Neben der Coaching-Funktion übernahmen die Consultants auch die Rolle des technischen Product Owners. Hierbei nahmen sie fachliche Anforderungen auf, priorisierten diese, wandelten sie in sinnvolle User Stories um und waren auch für die Abnahme der User Stories zuständig.

Runald kann die Arbeit von bitgrip bedenkenlos weiterempfehlen: „Besonders hat mir imponiert, wie flexibel die ’bitgripper’ auf sich ändernde Rahmenbedingungen reagierten. Wir als Fachabteilung waren uns zu jeder Zeit sicher, dass sich all unsere Anforderungen im neuen Kundenportal wiederfinden. Dieses Vertrauen hat sich bestätigt.“

Kontakt zu bitgrip

Sie wollen mehr über unsere Referenzen wissen oder suchen professionelle Unterstützung für Ihr Projekt?
Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an berlin@bitgrip.de oder rufen Sie uns einfach an: 030 28 44 33 99.